Zwischen Ost- und Nordsee: Auf der Käsestraße Schleswig-Holstein erleben

KäseIm Westen Wind, Watt und Wellen an langen, flachen Sandstränden, im Osten Steilküsten und tief ins Festland einschneidende Buchten: das Land zwischen Ost- und Nordsee kennen wir als Urlaubsland mit hohem Himmel, weiten Horizonten, schwarzbunten Kühen und reet-gedeckten Fischerhäuschen. Nirgends ist der Fisch so frisch wie hier – aber wussten Sie, dass Schleswig-Holstein auch ein Käseland ist?

Eventuell kennt man den Tilsiter Käse als Spezialität der Region, doch ist die Vielfalt der Sorten und Geschmacksrichtungen des aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch- hergestellten Käses kaum zu überbieten. Auf mehr als 30 Höfen wird „gekäst“, die Tradition reicht in Schleswig Holstein bis ins 16. Jahrhundert zurück und umfasst über 120 Käsesorten, darunter auch seltene Spezialitäten. Zum Beispiel den friesischen Rauchkäse Biikesäis oder den historischen Lederkäse, der schon von Theodor Storm beschrieben wurde: ein leichter, kalorienarmer Magerkäse, der allerdings zwischenzeitlich wegen des bundesdeutschen Vorschriftendschungels aus der Produktion genommen werden musste – nicht für immer, wie es heißt, Gourmets dürfen auf neue Produzenten hoffen!

Eine Antwort auf die Weinstraßen des Südens

Die Idee, eine „Käsestraße“ als kulinarische Themen-Route zu etablieren, entstand 1998 auf dem Käsemarkt “Käse aus dem Norden” im Freilichtmuseum Kiekeberg in Niedersachsen.
Da stellte sich schnell heraus, dass die meisten Käse-Anbieter aus Schleswig-Holstein kamen, deren Betriebe fast alle an den Bundesstraßen 5 und 206 liegen. So wurde die “Käsestraße Schleswig-Holstein” als Antwort auf die Weinstraßen des Südens geboren.

Heute verbindet die Käsestraße alle produzierenden Mitgliedsbetriebe des Vereins und erreicht eine Länge von 500 Kilometern. Wer sie bereist, macht eine Rundreise durch ganz Schleswig-Holstein und kann in den Höfen und Käsereien Rast machen, oft auch in den Hofläden einkaufen. Im Rahmen der „Käsestraße“ finden auch Sonderveranstaltungen statt: Käsemärkte, Tage der offenen Tür und Käseverkostungen für Reisegruppen ab 40 Personen. Käseliebhabern und allen, die es werden wollen, werden zahlreiche Gelegenheiten geboten, alles Wissenswerte über die Käseherstellung und viel Praktisches über Lagerung und Reifung der Käse vor Ort zu erkunden.

Mehr als nur Käse

Entlang der Käsestraße erleben Reisende jedoch weit mehr als kulinarische Genüsse: die wunderschönen Landschaften Schleswig Holsteins sind genau die richtige Umgebung, um zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Auch kulturell wird einiges geboten: Herrliche Landsitze, stolze Herrenhäuser, Schlösser im Barockstil, die Backsteingotik mit ihren vielen Kirchen, ebenso zahlreiche Museen, die einen Besuch lohnen.

Zum Beispiel Norddeutschlands größtes Freilichtmuseum in Molfsee: auf 60 Hektar Wiese, Gärten, Feldern und Teichen sind über 70 historische Gebäude, Hofanlagen und Mühlen der verschiedenen Landschaften Schleswig-Holsteins mit Mobiliar, Hausrat und Arbeitsgeräten zu besichtigen und vermitteln einen lebendigen Eindruck vom Wohnen und Wirtschaften vergangener Jahrhunderte.
Auf dem Rad empfiehlt sich eine Tour entlang am Nord-Ostsee-Kanal: Die Wasserstraße führt fast auf der ganzen Länge ihrer 99 Kilometer durch herrliche Naturlandschaften. Es gibt keine Steigungen und nur in der Nähe einiger Städte muss man kurzfristig auf Straßen ausweichen – für eine Fahrradtour mit Kindern genau richtig.

Schlussendlich ist Schleswig Holstein auch in Sachen Wellness ganz up to date: das gesunde Klima mit seiner salzhaltigen Luft, die maritime Lage zwischen zwei Meeren und die intakten Naturlandschaften bieten die richtige Umgebung für eine erholsame und regenerierende Auszeit. Zahlreiche Heilbäder und Kurorte, Wellness- und Beautyzentren sorgen für Entspannung und Wohlbefinden, aber auch für den Einstieg in eine gesündere Lebensweise im Sinne ganzheitlicher Medical Wellness.

Einen Kommentar schreiben