Auf der Viezstraße durch das Saargau

SaarlandMit dem appetitanregenden Slogan “Unsere Landschaft schmeckt” wirbt die Themenroute „Viezstraße“ seit 1997 um kulinarisch interessierte Reisende, die Lust auf eine Erkundung des „Äppelkeschd“ haben, wie die Saarländer das liebliche Obstbaugebiet im Dreiländereck nennen.

„Viez“ ist der traditionelle Haustrunk der Saarländer, im Hessischen als „Äppelwoi“ und in Frankreich als „Cidre“ bekannt. Gelegentlich werden bei der Herstellung auch Äpfel und Birnen gemischt. Die verwendeten Viezäpfel (Holzäpfel) sind meist kleine, saure, aromatische Mostapfel-Sorten aus dem Streuobstbau, die für den direkten Verzehr nicht geeignet sind – wohl aber für die Herstellung des Apfelweins, der aus marktgängigen Sorten mangels Säure nicht gewonnen werden könnte.

Die Viezstraße verläuft in Nord-Südrichtung von der Stadt Konz an der Saar bis nach Überherrn-Berus auf dem Saargau. Die Landschaft ist geprägt von unzähligen Streuobstwiesen mit zigtausenden Obstbäumen. Wer die wunderschöne Landschaft gerne zu Fuß erkundet, kann sich auf den „Streuobstwanderweg“ machen, der von der Mosel über den Saar-Mosel-Gau durch das Saartal bis in den Schwarzwälder Hochwald führt.

Gemütliche Restaurants, Gasthäuser, Brennereien, Probierstuben und Bauernläden laden Reisende auf der Viezstraße zur kulinarischen Rast. Drei Tage Zeit sollten man aber schon mitbringen, um die ca. 150 Kilometer lange Straße auf verkehrsarmen Wegen ohne Hektik zu bereisen.
Auch als Radtour ist die Strecke sehr geeignet! Wer länger Zeit hat, kann die Viezstraße mit der Moselweinstraße und der Saar-Riesling-Straße kombinieren und so auch die berühmten Moselweine verkosten und bei den Winzern viel über deren Herstellung lernen.

Äpfel„Apfelzeit“

Jedes Jahr finden in den Dörfern und Städtchen entlang der Viezstraße eine Reihe Veranstaltungen rund um den „Viez“ statt. Gastgeber sind Baumschulen, Gärtnereien, Obstbaubetriebe und Restaurants. Die ersten Festivitäten beginnen mit der Baumblüte im April, und zur Erntezeit im Herbst locken die Edelobstanbauer und Viezerzeuger in Fremersdorf, Kreuzweiler und den Obermoseldörfern mit dem “Äppelfeschd“. Vielerorts gibt es übers ganze Jahr Viez- und Schnapsprämierungen und Verkostungen in Obstbau- und Brennereibetrieben. S
pezielle Bus- und Wandertouren an der Viezstrasse und im Dreiländereck, und nicht zuletzt die Viezfeste in Merzig und Fisch ziehen jedes Jahr viele Gäste an. Ein Veranstaltungskalender zur „Apfelzeit“ ist in den regionalen Tourismusbüros erhältlich.

Liköre & Schnäpse

Nicht allein der Apfelwein trägt zum guten Ruf der Viezstraße bei: Die Edelschnäpse und Liköre aus dem Obst der Region haben ein Niveau, das dem Vergleich mit exquisiten Marken standhält - allerdings bei deutlich günstigeren Preisen. Immer wieder erreichen Edelbrände von „Viezstraße“-Betrieben regionale wie auch überregionale Auszeichnungen.
Größte Sorgfalt bei der Verarbeitung und die Verwendung ausschließlich gesunder, vollreifer Früchte machen den Erfolg aus, wovon sich Besucher der zahlreichen gastfreundlichen Betriebe, die gerne lehrreiche Einblicke bieten, überzeugen können.

Guten Appetit!

Ein Hauch der Grande Cuisine Frankreichs weht durch die saarländische Küche – das Dreiländereck ist seit Jahrzehnten berühmt für seine vielen, auch bei einem internationalen Publikum beliebten Gourmet-Tempel. Und doch ist die regionale Küche auch von den
einfachen Bedürfnissen der Bauern und Bergleute geprägt. Das zeigen etwa Spezialitäten wie „Budeng mit Gelleriewemutsch“: deutsche Hausmannskost, französisch verpackt. Genauer betrachtet ist das eine französische „Boudain“ (warme Blutwurst) mit einem deutschen „Mutsch“ aus pürierten Gelbrüben und Kartoffeln.

Erklärtes Lieblingsgericht der Saarländer ist jedoch der Schwenkbraten (Schwenkbròòde), der auf vielen Volksfesten angeboten wird: es sind pikant marinierte Koteletts vom Schwein, die auf dem typisch saarländischen, dreibeinigen Grill gebraten werden, bei dem der dreh- und schwenkbare Grillrost an einer Kette über dem Feuer hängt.

Reisende auf der Viezstraße sollten jedoch eine andere Spezialität nicht auslassen, nämlich den “Viezbraten”: ein in Apfelwein marinierter Braten mit Äpfeln und Pflaumen, zu dem der saure „Viez“ ganz wunderbar mundet – guten Appetit!

Eine Reaktion zu “Auf der Viezstraße durch das Saargau”

  1. Sabine Frick

    … also dass Viez, der traditionelle Haustrunk der Saarländer ist… da würden sich einige Saarländer wohl lautstark beschweren, vor allem die aus Homburg …
    lg aus dem Saarland

Einen Kommentar schreiben